Mehr als 1400 Designs mit bis zu 40 % Rabatt im X-MAS Sale, besuchen Sie unsere Angebote!

Welche Messer braucht man wirklich in der Küche?

Vom 22.12.2016 in Allerlei

Kochen ist immer noch - neben einigem anderen - der Deutschen liebstes Hobby. Wer aber häufig mit Hingabe in seiner Küche zaubert, kommt um hochwertiges Küchenzubehör nicht herum. Am wichtigsten sind dabei: hochwertige Messer. Die Profi-Köche machen es immerhin vor - schon wer eine Kochausbildung beginnt erhält "seinen" Messersatz, mit allem was man braucht.

Und genau hier gibt es oft in vielen heimischen Küchen Unsicherheit:

Was braucht man eigentlich so alles in der Küche? Welche Messer sind unbedingt notwendig? Und was braucht man wofür? Unser Beitrag soll alle diese Fragen einmal ausführlich beantworten.

Kräutermesser Foreman von Carl Mertens

Das Kräutermesser Foreman von Carl Mertens. Mit seiner großen, halbrunden Klinge ist das Kräutermesser perfekt zum Hacken und Zerkleinern von frischen Kräutern, Zwiebeln und Knoblauch.

Die Grundausstattung

Ein Messer für alles ist - bei aller lobenswerten Sparsamkeit - der falsche Ansatz. Messer sind in ihrer Qualität und Form immer für bestimmte Einsatzzwecke optimiert, und für andere damit deutlich weniger geeignet. Das ist schon aus technischen Gründen nicht vermeidbar. Einige "Universalmesser", die häufiger zum Einsatz kommen als andere, gibt es aber. Sie bilden die Grundlage der Messerbandbreite für die Küche.

Santokumesser Metz von Carl MertensDas Santoku Messer con Carl Mertens. Santoku steht im Japanischen für die "drei Tugenden" und beschreibt die optimalen Schnitteigenschaften dieses Küchenmessers für Fleisch, Fisch und Gemüse.

Santokumesser oder Kochmesser?

Die japanische Messerkultur hat bei uns schon längst Einzug gehalten. Die Japaner verstehen es seit Jahrtausenden, hochwertigsten Stahl herzustellen - allerdings sind japanische Messer etwas anders in der Handhabung, und sie haben auch einige Eigenschaften, an die wir auf den ersten Blick nicht denken - etwa das sehr hochwertiger japanischer Stahl nicht rostfrei ist, und gepflegt werden muss. Und das "robust" bei Japanern immer noch etwas Anderes ist, als bei uns. Die Messer sind sehr hart und sehr scharf - vertragen aber nicht ganz so viel grobe Behandlung wie die Universalmesser hierzulande. Darauf sollten Sie Bedacht nehmen.

Kochmesser Foreman von Carl Mertens Das Kochmesser Foreman von Carl Mertens: Gemüse und Obst können damit genauso gut geschnitten werden wie Fisch oder Fleisch. Auch zum Kleinhacken von Kräutern ist das perfekt ausbalancierte Kochmesser optimal geeignet.

In unseren Breiten ist das Kochmesser das traditionelle "Universalmesser" in der Küche. Es kann fast alles: Fleisch und Fisch zerteilen, Gemüse schneiden, Kräuter wiegen. Auch das Santoku ist für Fleisch, Fisch und Gemüse gleichermaßen geeignet, hat allerdings eine etwas breitere Klinge und liegt anders in der Hand. Sehen Sie sich einmal unser Santokumesser Taglio von Carl Mertens an und vergleichen Sie es mit dem Kochmesser "Metz" von Carl Mertens.

Gemüsemesser Foreman von Carl MertensDas kleine Gemüsemesser von Carl Mertens ist ein handlicher Helfer in der Küche und optimal zum Schneiden oder Schälen von Obst und Gemüse.

Gemüsemesser

Gemüsemesser haben eine kurze und gerade Klinge und sind meist sehr leicht. Mit ihnen lässt sich Gemüse putzen, schälen und - mit etwas Geschick - auch dekorieren. Wer mit frischen Zutaten kocht, kommt um dieses Messer nicht herum. Verwechseln Sie Gemüsemesser nicht mit einem Spickmesser (besonders spitz, ähnliche Form) oder mit einem Schälmesser (sieht sehr ähnlich aus, hat aber eine andere Charakteristik). Beide sind Messer für spezielle Einsatzzwecke - das Gemüsemesser ist hingegen ein echter Allrounder. Wobei es nicht schaden kann, gelegentlich auch mal ein Schälmesser oder einen Spicker zur Hand zu haben (wenn man Braten spicken möchte, ist er ohnehin unverzichtbar).

Ausbeinmesser

Ausbeinmesser dienen mit ihrer schmalen, flexiblen Klinge dazu, Fleisch von Sehnen und Knochen zu trennen. Für das Vorbereiten von Fleisch sind diese Messer unersetzlich. Sie werden oft auch "Filetiermesser" genannt. Filetiermesser verwendet man nur für rohes Fleisch - um gekochtes Fleisch zu zerteilen, verwenden Sie am besten ein Steakmesser. Achten Sie darauf, dass Sie kein Filiermesser mit dem Filetiermesser verwechseln. Filiermesser werden ausschließlich zum Vorbereiten von Fisch und nicht von Fleisch verwendet.

BBQ Messer Metz von Carl Mertens

BBQ Messer Metz von Carl Mertens  - Mit seiner sehr langen Klinge zerteilt es mühelos Fleisch, wie auch Gemüse

Steakmesser

Steakmesser werden gehandhabt wie Ausbeinmesser - finden allerdings nur bei gebratenem oder gegrilltem Fleisch Verwendung. Um grobes Zerteilen geht es dabei nicht, sondern eher um sorgfältiges Auslösen. Wer ein Messer fürs Zerteilen des großen Bratens sucht, ist eher mit dem BBQ Messer Metz von Carl Mertens gut bedient.

Brotmesser Taglio von Carl MertensDas Brotmesser von Carl Mertens wurde mit dem if Product Award ausgezeichnet.

Brotmesser

Auch, wenn sich kaum etwas so gut verkauft, wie geschnitten Brot: Ein Messer zum Abschneiden von Brot gehört in jeden Haushalt. Die gezahnte Klinge schneidet auch knusprige Krusten, die Klinge ist aber so geformt, dass sie das weiche Innere von Broten nicht zerdrückt und zerreißt. Pfiffige Profis nehmen auch das Brotmesser zum Zerteilen des Bratens - damit die Bratenscheiben danach besonders schön aussehen. Verwechseln Sie Brotmesser nicht mit einem anderen, sehr wichtigen Küchengerät: dem...

...Wellenschliffmesser

Wellenschliffmesser kommen vor allem dann zum Einsatz, wenn man weiches Gemüse schneiden will. Sie schneiden sauber und glatt und zerdrücken das Gemüse nicht. Klar: Mit einem sehr guten und sehr scharfen Kochmesser (wie dem Santoku-Messer) kann man auch Tomaten schneiden - dafür sorgt die große Schärfe - mit einem Wellenschliffmesser geht es aber einfacher. Wellenschliffmesser sind die Universalmesser für die weicheren Dinge.

Messer für besondere Zwecke

Käsemesser Set Taglio von Carl MertensKäseliebhaber kommen um Käsemesser - wie bei unserem Käsemesser-Set von Carl Mertens - nicht herum. Nur damit lässt sich Käse wirklich gut und stilecht aufschneiden. Wer gerne dekoriert, oder als Gourmet feinste Scheibchen benötigt, kann auf verschiedene Messertypen zurückgreifen.

Einerseits lassen sich hauchdünne Scheiben sehr gut mit einem Santoku-Messer abschneiden - je schärfer dabei das Messer, desto sauberer und dünner der Schnitt. Andererseits kann man aber auch ein Schinkenmesser verwenden, dass ebenfalls eine schmale, dünne Klinge aufweist und zum Schneiden feinster Scheibchen geeignet ist.

Wer größere Mengen rohes Fleisch vorbereiten will, Knochen durchtrennen muss, oder seine Spare Ribs noch selber teilt, der wird um ein Kochbeil nicht herumkommen. Hier sollte man sich aber tatsächlich eher an die Küchengeräte halten - und nicht an das Metzgerzubehör. Das ist für die meisten Einsatzzwecke dann oft schon gar zu grob.

Nicht verwechseln mit einem Küchenbeil sollte man übrigens die chinesischen Messer. Sie sehen zwar ähnlich aus, und werden auch ähnlich in der Hand gehalten, sie sind aber keinesfalls zum Hacken gedacht. Man verwendet sie ausschließliche zum Schneiden von Gemüse und zum Hacken von Kräutern, und mit diesen Messern wird in der Regel nicht gehackt, sondern nur geschnitten. Das erfordert ein wenig Übung und geht immer etwas langsamer, ist aber kräfteschonender, wenn man sehr viel schneiden muss. Sehen Sie sich einmal das chinesische Kochmesser von Carl Mertens an.

Natur Schleifstein + Schleifwanne von Carl MertensDieses Set, Natur Schleifstein und Schleifwanne von Carl Mertens, ist das ideale Werkzeug für die nachhaltige Pflege jedes Kochmessers.

Messerzubehör und Messeraufbewahrung

Natürlich ist es mit den Messern allein nicht getan - sie wollen auch gepflegt und geschärft werden. Ein Wetzstein und ein Schärfstein gehören hier in jedem Fall zur Grundausstattung. Gerade für japanische Messer ist das richtige Schärfen und Abziehen besonders wichtig - der Schleifstein samt Wanne von Carl Mertens erfüllt diesen Zweck aufs Allerbeste und ist speziell für die empfindlichen japanischen Klingen ausgelegt.

Messermagnetset 4 Stück von Eva Solo

Einen Wetzstahl (oder Abziehstahl) sollte man sich ebenfalls besorgen. Damit braucht weniger oft geschliffen zu werden, und die Messer sind immer perfekt scharf. Messer, die weniger oft geschliffen werden müssen, haben dann auch eine deutlich längere Lebensdauer. Die richtige Aufbewahrung von Messern ist auch wichtig, damit sie nicht stumpf werden. Besonders gut eignet sich dafür unser Messermagnetset von Eva Solo. Damit haben Sie Ihre Küchenmesser nicht nur immer griffbereit, sondern auch gut gelagert. Das war's mit unserer Übersicht über die wichtigsten Messer, die Sie in Ihrer Küche brauchen. Fröhliches Kochen wünscht Designseller!