Mehr als 1400 Designs mit bis zu 40 % Rabatt im X-MAS Sale, besuchen Sie unsere Angebote!

In 10 Schritten zu mehr Gemütlichkeit in Ihrem Zuhause

Vom 01.12.2015 in Einrichtungstipps

So unterschiedlich die Geschmäcker und Vorlieben in den Wohnstilen und der Einrichtung sind, in puncto Gemütlichkeit und kuscheliger Wärme haben wir alle ähnliche Ansichten. Kerzen und Tee- und Windlichtern, Kissen und Kuscheldecken oder ein Kamin bringen Harmonie ins Wohnzimmer und gelten als Sinnbilder für eine gemütliche Einrichtung. Gerade wenn es draußen dunkler und kälter wird, ziehen wir uns ins Wohnzimmer zurück und genießen romantische kuschelige Stunden mit dem Partner und der Familie. Die Stimmung steigt, wenn kleine dekorative Ideen eine wohnliche Wärme ausstrahlen und das Wohnzimmer in eine Oase der Entspannung verwandeln.

Mit diesen 10 Tipps können Sie aus jedem Wohnraum einen gemütlichen und kuscheligen Ort gestalten, den Sie an kalten Wintertagen gerne aufsuchen und zum Tanken neuer Energie nutzen.


Gemütlichkeit durch einen Kamin und dem passenden Kaminzubehör

1. Dinge, die wir wirklich mögen

Holzablage für den Kamin

Nur wenn uns etwas gefällt, bringen wir es mit einem gemütlichen Flair und einer harmonischen Atmosphäre in Verbindung. Was immer funktioniert sind Kerzen, die nicht nur mit brennender Flamme für ein stilvolles wohnliches Ambiente sorgen. Vor allem winterliche Farben wie Bordeaux oder Beige, Tannengrün oder Gold, Kupfer und Silber erfreuen sich bei Kerzen größter Beliebtheit. Auch kuschelige Kissen oder warme Decken auf der Couch strahlen ein behagliches Flair aus und sorgen dafür, dass wir es uns richtig gemütlich machen und die Kälte des Winters draußen lassen können. Ein Kamin ist für manche Menschen kitschig, für Andere die Erfüllung aller Träume und Wohnraumwünsche. Es gibt kein Patentrezept für Gemütlichkeit, da Sie nach Ihrem eigenen Geschmack entscheiden und dekorative, sowie praktische Dinge entsprechend Ihrer persönlichen Vorstellungen im Raum integrieren sollten.

2. Was unsere Seele streichelt und tief berührt

Ein Porzellan-Behälter für Aromalicht

Neben Wärme und Kerzenlicht spielen Düfte eine sehr wichtige Rolle. Gemütlichkeit und Harmonie in Ihren Räumlichkeiten nehmen Sie nicht nur über Farben und Formen, sondern vor allem über Ihren Geruchssinn auf. Glückshormone entstehen durch Behaglichkeit und Ihr Wohlbefinden, dass Sie mit Aromen steuern und zum Beispiel durch Duftkerzen, verschiedene Raumdüfte, Räucherstäbchen oder Räucherkerzen fördern können. Dabei sind Ihrer Fantasie keine Grenzen gesetzt, sodass Sie entsprechend Ihrer eigenen Ideen entscheiden und winterliche oder klassische Raumdüfte zur Steigerung Ihres Wohlbefindens verwenden können. Gemütlichkeit erzielen Sie durch die Kombination aus Sehen, Fühlen, Riechen und Spüren. Daher können Sie zum Beispiel mit Duftkerzen für zahlreiche Glückshormone sorgen oder zum Beispiel ein feuchtes Stück Holz in den Kamin legen und beim Knistern der Flammen eine wohlige Wärme und Entspannung genießen.

3. Wohltuende Wärme schafft Behaglichkeit

In der kalten Jahreszeit schenken Sie der Wärme größte Bedeutung. Damit meinen wir nicht die Heizung, die Sie mit einem Handgriff aufdrehen und damit für einen warmen Raum sorgen. Vielmehr können Sie Wärme auf unterschiedliche Arten im Raum integrieren und dabei mit Farben, mit Formen, mit Gerüchen und hilfreichen Accessoires arbeiten.

Elvang Superior Baby-Alpaka-Wolldecke Wärme fördernde Details für mehr Gemütlichkeit sind zum Beispiel:

  • Kerzen
  • Wolldecken und Kissen
  • warme, gedeckte und eher dunkle Farben
  • anmutige und harmonisierende Düfte.

Während Sie im Sommer vor allem auf helle Farben und blumige Accessoires oder Düfte setzen, empfehlen wir für Gemütlichkeit im Winter dunkle Farben, bevorzugt Rottöne und weihnachtliche Düfte sowie Aromen.

4. Kreative Ideen für Wärme in Ihrem Körper

Neben dem Einkuscheln in Ihrer Wolldecke oder dicken Hausschuhen, winterlichen Pullovern in Strick oder einem plüschigen Kissen können Sie Wärme erzeugen, die Sie mit Düften und Aromen verbinden. Ein wärmender Kräutertee steigert Ihr Wohlbefinden und lässt die winterliche Kälte aus Ihrem Körper weichen. Ein Glühwein mit weihnachtlichen Gewürzen wärmt auf und sorgt für gute Stimmung. Da wir nicht nur durch den direkten Kontakt mit wärmenden Dingen, sondern auch durch deren Anblick aufgewärmt werden, können Sie mit großen Kissenbergen auf der Couch, mit Schaffellen oder Dekorationsideen mit Filz für eine sehr harmonische Aura mit einem hohen Gemütlichkeitsfaktor sorgen.

Homage Asplund - Teelichthalter Edelstahl – CULT Design5. Zu viel bewirkt das Gegenteil

Wie viel Dekoration und Accessoires ein Gefühl der Gemütlichkeit hervorrufen und ab wann es zu viel ist, liegt allein in Ihrem persönlichen Empfinden. So kann ein mit Accessoires überladenes Wohnzimmer schnell kitschig wirken und dem Wohlbefinden entgegen stehen. Romantik erzielen Sie mit zahlreichen Kerzen, doch in puncto Gemütlichkeit sind ein paar kleine Lichter mit lodernder Flamme bereits ausreichend. Stellen Sie Kerzen am besten so auf, dass Sie nicht vom Licht geblendet werden und die Flamme besser als Hintergrunddekoration wahrnehmen.

6. Warum natürliche Materialien warm wirken

Holz und andere natürliche Materialien, Dekoration aus dem Wald und von der Wiese, sowie braune und beige Farbtöne sorgen für ein warmes und wohnliches Gesamtbild. Sie können durch Kleinmöbel und verschiedene Accessoires für ein harmonisches Ambiente sorgen und die Grundlage für ein gemütliches, warmes Zuhause schaffen. Vermeiden Sie unbedingt leuchtende und sommerliche Farben, da die kalte Jahreszeit auf dunklen Tönen basiert und sich zum Beispiel mit Hölzern, mit Tannenzapfen oder Reisig, mit braunem Laub, mit Moos und runden geometrischen Formen zelebrieren und in harmonischer Wärme genießen lässt.

Salz- und Pfeffermühlen

7. Verzichten Sie nicht auf Gewürze und winterliche Gerichte

Gerüche und Geschmäcker sind für Ihr Wohlbefinden sehr wichtig. In der Küche ziehen winterliche Gewürze ein, Sie bereiten mehr Braten und Fleischgerichte zu, orientieren sich beim Obst und Gemüse an saisonalen Produkten und schenken Nüssen und Schalenfrüchten mehr Bedeutung als im Rest des Jahres. Mit Gewürzen und Nüssen können Sie nicht nur leckere Speisen zubereiten, sondern den dekorativen Effekt in Ihrem Wohnzimmer erhöhen und für ein sehr harmonisches, gemütliches Gesamtbild Ihrer Einrichtung sorgen.

8. Wenn das Tageslicht schwächer wird

Licht löst Glücksgefühle aus, motiviert und gibt neue Energie. Wenn der Himmel den ganzen Tag wolkenverhangen und grau ist, sollten Sie in Ihrem Wohnraum für eine harmonische Beleuchtung sorgen. Kerzenständer und ein Kamin zaubern zwar eine große Portion Romantik, sind als Lichtquelle in Ihrem Wohnzimmer aber nicht ausreichend. Die Extraportion Licht können Sie mit stilvollen LED-Leuchten im Holz- oder Papier Design, sowie mit Lichterketten oder LED Leisten im direkten oder indirekten Einsatz integrieren.

Shining Star mit LED Leuchtsystem von 8 seasons design

Setzen Sie Ihre Dekoideen mit Licht in Szene, wodurch Sie nicht nur fröhlicher werden, sondern gleichzeitig einen extra Kick in Ihre Raumgestaltung bringen. Balance und Emotionen erzeugen Die Balance in Ihrer Dekoration spielt eine sehr wichtige Rolle. Nicht nur zu viel, sondern auch zu kontroverse Kombinationen können Ihr Empfinden stören und das Gegenteil der inneren Ruhe und Harmonie erzeugen. Licht und Kühle, miteinander harmonierende Farben und Formen, sowie ein gesundes Maß an kuscheligen und dekorativen Dingen erzielen eine viel höhere Wirkung als eine Zusammenstellung, die gar nicht zu Ihnen und Ihrer Vorstellung von Gemütlichkeit oder Ihrem Lifestyle passt.

Weihnachtsaccessoires und Weihnachtsdekoration

9. Lernen Sie das Geheimnis der Gemütlichkeit kennen

Raumduft Zubehör, Raumduftverströmer

In erster Linie sollten Sie in sich hinein hören und herausfinden, welche Materialien und Farben, welche Formen und Accessoires bei Ihnen ein warmes Gefühl erzeugen. Denn wenn wir kein Schaffell mögen und den Pelz des Tieres als unangenehm empfinden, wird das Fell auf unserem Sofa oder vor dem Kamin keinesfalls einen positiven Effekt erzeugen. Gleiches gilt für Reisig oder Tannenzapfen, die nicht bei allen Menschen auf Anerkennung stoßen.

Lehnen Sie weihnachtliche Dekoration ab, sollten Sie auf:

  • rote Kerzen
  • Tannenzweige und Tannenzapfen
  • auf Nüsse in Dekoschalen
  • oder auf weihnachtliche Beleuchtung verzichten.

Je mehr Sie sich an Ihren eigenen Vorstellungen und Ihren Emotionen orientieren, umso besser wird die Dekoration in Ihren Raum und zu Ihnen passen.

10. Fazit - last, but not least: Lässt sich Gemütlichkeit nicht in ein Schema drängen und für jeden von uns gleich definieren. Sicherlich gibt es Dinge, wie zum Beispiel Kerzen, Kissen und kuschelige Decken, die bei jedem von uns innere Wärme erzeugen und der Gemütlichkeit Raum in unserem Zuhause geben. Doch schon beim Kamin oder den Facetten der Beleuchtung scheiden sich die Geister und was der eine schön und harmonisch findet, kann beim anderen als Kitsch und wenig attraktiv empfunden werden.

Ein No-Go in der winterlichen Raumgestaltung sind grelle und leuchtende Farben, die eher zum Sommer passen und in der dunklen Jahreszeit weniger geeignet sind. Pinkfarbene oder neongrüne Kerzen sollten gegen bordeauxfarbene, auf Wunsch rote oder grüne, beige oder braune sowie goldene, silberne oder kupferfarbene Kerzen ausgetauscht werden. Die blumigen Kissen auf dem Sofa können einem winterlichen Design, beispielsweise mit Schneeflocken oder Tannenzweigen weichen und sollten in jedem Fall gegen warme Farben und kuschelige, weiche Materialien ausgetauscht werden. Während Sie im Sommer auf eine Decke auf dem Sofa verzichten, schaffen Sie in der dunklen und kalten Jahreszeit durch Decken viel Harmonie und einen Platz der Gemütlichkeit.

kuschelige Decken

Orientieren Sie sich in keinem Fall an Klischees oder gehen davon aus, dass nur die Klassiker der Herbst- und Weihnachtsdekoration ein gemütliches Flair kreieren lassen. Viel wirkungsvoller ist es, lassen Sie Ihre persönliche Vorliebe in die Raumgestaltung einfließen und dekorieren mit Dingen, die Ihnen ein warmes Gefühl und sinnliche Emotionen bescheren.

Ihre Familie wird die Dekoideen schätzen und selbst das ein oder andere dazu beitragen, Ihr Wohnzimmer zu einer Oase der Entspannung zu gestalten. Zünden Sie am Abend die Kerzen an, schauen den flackernden Flammen im Kamin zu und scheuen sich nicht, mit einem Räucherstäbchen für einen warmen Raumduft zu sorgen und die Gemütlichkeit ins Haus zu holen. Auch im kleinsten Wohnzimmer schaffen Sie mit Stilelementen eine sehr gemütliche Atmosphäre.