Mehr als 1400 Designs mit bis zu 40 % Rabatt im X-MAS Sale, besuchen Sie unsere Angebote!

10 Einrichtungstipps und Inspiration für das Bad

Vom 29.08.2016 in Einrichtungstipps

Ob klein oder groß, mit Fenster oder ohne ist das Bad ist oftmals das verkannte Herzstück der eigenen vier Wände. Entspannen nach Feierabend, Wellness oder der gepflegte Start in den Alltag - hier dreht sich alles um Sie. Dementsprechend sollte das Badezimmer zum Wohlfühlen einladen, zugleich aber praktisch sein. Unsere 10 besten Einrichtungstipps helfen auf die Sprünge.

Einrichtungstipps fürs Bad

1. Nischen nutzen

Als Stellplatz für die Waschmaschine zu eng, zum Nichtnutzen zu schade - ob neben der Wanne oder der Tür: Nischen, Vorsprünge und geflieste Ablagen lassen sich durch schmale Regale oder Duschablagen wunderbar in praktischen Stauraum verwandeln.

Einzelne Regalboards oder Einbauregale sollten aber passgenau gewählt werden. "Saubere" glatte Abschlüsse sollten schon allein aus Sicherheitsgründen Pflicht sein, denn überstehende Ecken sind Stolper- und Stoßfallen, die bei der morgendlichen Hektik im Bad nur allzu gerne zuschlagen. Auch optisch ergeben sie aber schlicht und einfach ein schöneres Bild, als hervorstehende Überstände.

Badzubehör, Abfalleimer, Badaccessoires

Extra-Tipp: Nischen können auch in Stufen genutzt werden. Beispielsweise durch einen Abfalleimer oder Wäschepuff, der unter einem hängenden Regal steht. Gerade für kleine Badezimmer sind derlei Lösungen ideal.

2. Gezielt Blicke fangen

Es sind Kleinigkeiten, die das Bad zur wahren Wellness-Oase erheben. Das kann das Zen-Waschbecken aus Kupfer sein, dass sich als glänzender Mittelpunkt einfach nicht übersehen lässt oder auch das individuelle Spiegelmosaik aus winzigen Steinen. Vielleicht auch die mit einem Spot von oben beleuchtete Vase mit frischen Schnittblumen und verzwirbelten Zweigen oder einen kleinen Zimmerbrunnen.

Finden Sie EIN Lieblingsstück, dass Sie gebührend in Szene setzen möchten. Mit einer derartigen Präsentation kreieren Sie Wohlfühlen, lassen eventuelle Makel des Bads in den Hintergrund treten und können sich bei jedem Aufenthalt aufs Neue freuen.

Handtuch von Rode Bath - klein 40 x 65 cm, 650 g/m2 - schwarz

Handtücher können dekorativ gefaltet auch im offenen Regal präsentiert werden.

3. Offenheit - in Maßen

Unzählige Duschgels und duftende Schaumbäder, Handtücher, Pflegeutensilien, Schwämme und vielleicht sogar Reinigungsmittel - im Badezimmer muss reichlich unterkommen und vieles griffbereit sein. Leider bedeutet das auch, dass die ganzen Flaschen, Stäbchen und anderen Kleinigkeiten schnell für einen chaotischen und vollgestopften Eindruck sorgen. Offenheit in Maßen ist hier die deutlich bessere Wahl.

KALI - Aufbewahrungsbox mit Deckel - Authentics

Die Box von Authentics mit Deckel schützt Make Up, Zahnseide, Wattepads- oder Stäbchen vor Feuchtigkeit und Staub.

Frische Handtücher dürfen dekorativ gefaltet und gerollt durchaus sichtbar sein, ebenso wie Kerzen oder ein tolles Wohnaccessoire. Wattestäbchen und Cremedöschen verschwinden aber lieber in ordnungsschaffenden Aufbewahrungsboxen oder im Schrank. Das wirkt nicht nur organisierter, sondern verringert auch den Aufwand beim Putzen. Alles sollten Sie aber nicht verpacken und verstauen, denn gemäßigte Offenheit wirkt einladend und gemütlicher, als eine durch und durch verschlossene Front.

4. Einen Ausblick geben - auch ohne Fenster

Bäder ohne Fenster sind keine Seltenheit, sollten Sie aber nicht davon abhalten, im Badezimmer eine entspannende Aussicht zu genießen. Setzen Sie auf Wandbilder aus Glas oder Alu, die speziell auf das Badezimmer ausgelegt sind. Kreieren Sie auf diese Weise ein Fenster, bringen Sie einen dekorativen Entspannungsfaktor in den Raum.

Extra-Tipp: Setzten Sie das Bild in Szene und leuchten Sie es aus oder verleihen sie ihm mit einem zweckentfremdeten Fensterrahmen die nötige Tiefenwirkung.

5. Heller, weiter, schöner

Ob Mini-Bad ohne Fenster oder ausladender Wellnessbereich - beim Ausspannen und Auftragen von Make-up kommt es auf die Beleuchtung an. Gerade aber in kleinen Badezimmern sollte die Deckenbeleuchtung nicht die einzige Form der Erhellung sein. Spots sind eine ideale Ergänzung.

Vergrößerungsspiegel von Authentics - KALI in Korallenrot

Ein Vergrößerungsspiegel nimmt nicht viel Platz weg, wird aber beim täglichen Stylen benötigt.

Dazu sollten helle, sanfte Wandfarben gewählt werden, die sich auch in anderen Elementen widerfinden. So sehr helle Töne den Raum bereits optisch strecken, sie haben auch ihre Grenzen. Wer diese sprengen möchte, kombiniert Lichter und (sanft) reflektierende Oberflächen miteinander. Große Spiegel, Spiegelfliesen und Spiegelmosaike vergrößern die Fläche optisch zusätzlich. Und erweisen sich im Bad ganz nebenbei noch als ausgesprochen praktisch. Dazu können lackierte Oberflächen und gebürsteter Edelstahl für anziehende Lichtspiele sorgen.

6. Darf's ein bisschen mehr sein?

Egal ob Ihr Bad winzig ist oder mehr Grundfläche hat, als eine Großfamilie nutzen kann - für den gelungenen Eindruck sollten Sie nicht nur zugestellte Regalböden haben, sondern auch Freiflächen. Nutzen Sie lediglich drei Viertel der vorhandenen Ablagen aus und lassen Sie den Rest frei. Das ist nicht nur praktisch, wenn einmal etwas abgelegt werden muss, es macht auch die Reinigung leichter und ist zudem Luxus pur.

7. Dynamisch, praktisch, schön

Mit dynamischen Formen kann das Bad an Schwung gewinnen. Bringen Sie beispielsweise Duschablagen stufenweise, als "V"-Form oder Spirale an. Das streckt die Wand räumlich, ist eine praktische Wanddekoration und schafft ganz nebenbei noch Stellflächen. Der gleiche Effekt lässt sich mit einzelnen Regalböden erzielen, die versetzt angebracht werden.

8. Symmetrie bewahren

Menschen mögen Symmetrie. Im Bad lässt sich diese trotz der Einzelstücke recht einfach umsetzen. Auch als Single sollten Sie daher zwei Halterungen für Zahnputzbecher neben dem Waschbecken anbringen. Vielleicht hält das zweite Glas die Zahncreme bereit, vielleicht nutzen Sie sie als kleine Vase. Gehen Sie ebenso bei Handtuchhaltern und der Gestaltung der Ablagen vor. Je gleichmäßiger sie diese bestücken, desto beruhigender und anziehender der Effekt. Vermeiden Sie also beladene "Schwerpunkte" und bevorzugen sie gleichmäßige Abstände.

Seifenspender nylon von Eva Solo in weiß

Der Seifenspender von Eva Solo überzeugt mit seiner Eleganz und Schlichtheit.

9. Kleinode

Eine glitzernde Hängeleuchte an der Decke, grelles Neon in allen Regalen und dazu die Quietsche-Enten-Sammlung - was als verschönernde Maßnahme beginnt, kann schnell in einer Überforderung für die Augen enden. Mal abgesehen davon, dass allzu viele "Schätze" auf engem Raum Unruhe erzeugen, verstellen sie auch den Platz für wahren Verwöhn-Luxus.

Wählen Sie also mit Bedacht, ob Sie lieber eine Schwamm-Sammlung rund um die Duschbrause aufbauen oder eine variable Luxus-Verwöhnbrause einbauen wollen. Gönnen Sie sich eine Infrarotheizung aus Naturstein oder eine Wandheizung, die zugleich als Handtuchhalter und -trockner fungiert. Sie werden diese Art von Luxus schon bald nicht mehr missen möchten.

Toilettenbürste TOQ von Koziol

Versuchen Sie ein paar ausgewählte Farbtöne zu nehmen. Das schafft Harmonie und die Einrichtung wirkt aufgeräumter.

10. Den Ton halten

Pink hier, Gelb da, da hinten leuchtendes Neongrün - Badezimmer sind oftmals chronisch bunt und dadurch unruhig anstatt beruhigend. Körperpflegemittel, Handtücher und Werbeschrift auf allen Produkten, macht es nicht leicht, abzuschalten. Nehmen Sie sich ein Beispiel an Möbelgeschäften, deren Dekoration sie ansprechend finden.

Die folgenden Tipps helfen dabei:

  • Je kleiner das Bad, desto mehr sollten Sie bei einem Farbton bleiben. Als Kontrast sollte lediglich eine weitere Farbe dienen. Verzichten Sie auf auffällige Muster und bevorzugen Sie helle Töne.
  • Füllen Sie Seifen und Waschgels in entsprechende Seifenspender um. Sind diese passend zu den anderen Aufbewahrungen, ist das Ergebnis deutlich harmonischer.
  • Achten Sie auf Details! Was uns an den Präsentationsbeispielen in Möbelläden so begeistert, ist der Einbezug von jedem Detail. Zahnbürsten sind ordentlich in ansprechenden Halterungen verstaut, die Handbüste ist am stylishen Haken aufgehängt und weit und breit findet sich keine lose Kleinigkeit. Dazu passt farblich alles zueinander - der Ton wird also gekonnt gehalten. Hier dürfen Sie gerne einmal nachmachen.